War es vor einer Generation noch unendlich kompliziert, Freunde, Bekannte, Schulkameraden, ehemalige Kollegen und Kolleginnen wieder zu finden, sind die Möglichkeiten und Chancen heute deutlich größer. Wer seinen Kalender, sein Notizbuch oder sein Handy verloren hat, in dem sämtliche Kontakte notiert waren, der steht oft vor nicht unerheblichen Problemen. Insbesondere gilt dies, wenn die Daten nicht auf Computer oder andere Datenträger kopiert wurden und somit die einzige Kontaktsammlung abhanden gekommen ist. Vor einigen Jahren wäre dies das Ende vieler sozialer Kontakte gewesen, im Zeitalter von Internet und internationaler Vernetzung ist das jedoch alles nicht mehr so dramatisch. Denn wer heute nach Personen im Internet guckt, wird fast immer fündig. Die Vielzahl sozialer Netzwerke im Internet vereinfacht die Suche nach Ehemaligen so sehr, dass sie oft nur einen Mausklick entfernt sind, ehe man wieder mit ihnen Kontakt aufnehmen kann.

Lange suchen muss man selbst auch nur dann selten, wenn die gesuchte Person nicht bei den einschlägig bekannten Netzwerken im Internet registriert ist. Denn fast jeder Nutzer hinterlässt seine Spuren und ist später auffindbar, wie beispielsweise auf Videoplattformen, in Chaträumen, bei Einkaufsvorgängen oder Online-Auktionshäusern. Selbst wenn all dem nicht so ist, werden viele Menschen, berühmt oder weniger berühmt, in gewissen Onlineforen oder -artikeln erwähnt. So kommt man zumindest an eine heiße Spur.

Natürlich lassen sich Menschen auch wieder finden, wenn sie nicht so aktiv im World Wide Web sind. Gerade für Kinder und alte Menschen trifft das zu. Allerdings gestaltet sich die Suche hier meist deutlich komplizierter. In den allermeisten Fällen muss man einen Privatdetektiv einschalten, um gewisse Leute wieder zu finden. Sollte natürlich der Verdacht eines Kriminalfalls gegeben sein, so kümmert sich in der Regel die Polizei darum, oft mit einer enormen Anzahl an Suchtrupps und -hunden. Solch dramatische Suchen haben natürlich mit dem Wiederfinden von alten Freunden und Kollegen nicht mehr viel gemein und verlaufen auf einem ganz anderen Level. Bild: Alexander Klaus  / pixelio.de