Seit der Veröffentlichung der ersten Handys ist die technische Entwicklung auf diesem Gebiet schnell vorangeschritten. Mit der Zeit wurden die Handys nicht nur kleiner und leistungsfähiger, sie wurden auch durch interessante, neue Funktionen erweitert. Mittlerweile zeichnet sich ein Trend ab, der das Handy vielmehr zu einem kleinen, portablen Computer macht. Die aktuellen Handymodelle nennen sich Smartphones. Unter diesem Begriff versteht man im Grunde genommen ein Handy, das neben den üblichen Funktionen Telefonieren und SMS schreiben weitere Funktionen besitzt, die zuvor den Rechnern vorbehalten waren. Der erste Schritt in diese Richtung war sicherlich das Einführen von Kalendern und die Organizer-Funktionen. Vor allem durch die heute verhältnismäßig günstige Möglichkeit der mobilen Internetnutzung hat sich das Angebot an Funktionen stark erweitert. Da natürlich alle Anbieter diesen Trend erkannt haben, findet man nun als Käufer eine Vielzahl von verschiedenen Modellen im Handel vor, die sich optisch und technisch voneinander unterscheiden. Hierbei gibt es einige wichtige Gesichtspunkte, die dabei helfen können, das passende Modell auszusuchen.

Auch, wenn es keinen praktischen Nutzen hat, so spielt für viele Menschen das Design eine wichtige Rolle. Betrachtet man die Entwicklung auf diesem Gebiet, kann man eindeutig festhalten, dass die Smartphones immer kleiner und leichter werden. Moderne Modelle lassen sich problemlos in jeder Hosen- oder Jackentasche verstauen. Sie könnten sogar noch kleiner sein, wenn es keine Einschränkung durch Tastatur oder Display gebe. Die Hersteller versuchen also, andere Innovationen zu finden. So gibt es Smartphones, die sich aufklappen lassen oder bei denen man eine Tastatur herausschieben kann. Als Käufer muss man sich fragen, inwiefern diese Funktionen nützlich sein können.

Bei Smartphones verhält es sich natürlich wie bei Computern. Je leistungsstärker die Hardware ist, desto komfortabler ist die Bedienung. So finden sich auch bei Handys Prozessor und Arbeitsspeicher wieder. Weiß man bereits im Voraus, dass man das Smartphone mehr als Handy nutzen wird, also hauptsächlich telefonieren und SMS schreiben wird, muss man auf diese Hardware nicht weiter achten. Ist man dagegen ein Nutzer, der häufig im Internet surfen möchte und alle Funktionen der Smartphones ausschöpfen möchte, sollte man sich ein leistungsstarkes Modell aussuchen. Andernfalls kann es sein, dass das Smartphone nur sehr langsam reagiert oder sogar abstürzt. Im Bereich der Technik muss man sich auch grundsätzlich fragen, ob man ein Touch-Display oder eine klassische Handytastatur bevorzugt. Beide Varianten haben Vor- sowie Nachteile und es ist wahrscheinlich eine Geschmackssache, wofür man sich entscheidet. Da die Qualität der Touch-Displays aber stetig zunimmt und man sich notfalls auf dem Display eine animierte Tastatur anzeigen lassen kann, werden mit der Zeit wohl immer weniger Handys mit konventioneller Tastatur angeboten.

Ein wichtiges Kriterium, wenn man ein Smartphone kaufen möchte, sollte auch die Akkulaufzeit sein. Als Wenignutzer spielt sie zwar wahrscheinlich wiederum eine untergeordnete Rolle, aber bereits wenn man das Smartphone mehrmals täglich nutzt, kann ein schwacher Akku entscheidend sein. Vor allem Funktionen, wie das Surfen im Internet oder aufwändige Programme, beanspruchen die Batterie stark.
Bild: Lupo  / pixelio.de